Versicherung

Alle Güter sind aufgrund der Verantwortungsversicherung des Spediteurs versichert, die mit den Allgemeinbedingungen des Estnischen Vereins der Logistik und Expedierung (ELEA) und der CMR-Konvention im Einklang ist.

Die Verantwortung des Spediteurs ist direkt mit dem Bruttogewicht der zu transportierenden Güter verbunden. Nach den Allgemeinbedingungen des ELEA ist der Spediteur maximal in der Summe von 8,33 SDR (http://www.imf.org/external/np/fin/data/rms_five.aspx) für jeden Bruttokilogramm der beschädigten oder verlorengegangenen Ware verantwortlich. Beim Transport von teureren Gütern raten wir, einen separaten Frachtversicherungsvertrag abzuschließen, der die Beförderungsrisiken im vollen Wert der Güter bedecken würde.

Beispiel 1

Der Kunde sendet ein Gerät mit einem Gewicht von 100 kg und einem Wert von 300 Euro nach England. Während des Transports wird die Ware beschädigt und dadurch unbrauchbar.
Kalkulation: 100kg x 8,33SDR x 1,17=975 EUR
Da die CMR-Versicherung den Wert des Geräts bedeckt, gibt es keinen Grund, eine Frachtversicherung zu bestellen.

Beispiel 2

Der Kunde sendet 40 Laptops nach Spanien. Der Wert eines Rechners beträgt 600 Euro, insgesamt beträgt der Wert der Fracht also 24 000 Euro. Das Gesamtgewicht der Rechner beträgt 103 kg. Die Rechner werden während des Transports beschädigt und dadurch unbrauchbar.
Kalkulation: 103 kg x 8,33 SDR x 1,17 =1004 EUR

Das ist weniger als der Gesamtwert der Rechner. Hier ist es für den Kunden ratsam, eine ergänzende Frachtversicherung abzuschließen.

Kontaktiere uns!

Jarno Kilmi

GSM: (+372) 55510 105
Telefon: (+372) 6346 724
Fax: (+372) 6346 721
jarno@ferroline.ee